In der vergangenen Woche war Gruppe 4 auf Seminar im Bischof-Theissing-Haus in Teterow. Drei der Freiwilligen berichten über die Woche:

„Unser zweites Seminar begann mit einer sehr langen Zugfahrt.
Alle freuten sich auf 5 spannende Tage mit dem ersten selbstgewählten Thema Flucht in den Frieden?
Am Montag begannen wir auch schon direkt mit dem Thema. Da unser Thema sehr aktuell ist und wir immer auf dem Laufenden bleiben wollten, schauten wir fast täglich die Tagesschau.
Wir konnten viele Einblicke aus verschiedenen Perspektiven zu dem Thema erhaschen.
Besonders gut fanden wir eine Gruppenarbeit, in der wir uns selber überlegen durften, wie wir eine These zum Thema „Flüchtlinge und Migranten“ vorstellen wollen. Einige Gruppen machten Videos, was beim Anschauen sehr unterhaltsam war.
Dies war das erste Seminar, in dem wir unsere Warm-ups, Morgen- und Abendimpulse selbst gestalten durften. Dies machte uns allen Spaß und dadurch, dass immer wieder jemand anderes für die WUPs bzw. Impulse zuständig war, wurden diese sehr vielfältig und nie langweilig.
Außerdem hatten wir am Donnerstag eine Fortbildung zum Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“, durch die wir einen neuen Blickwinkel auf die Thematik bekommen konnten und sehr viel mitgenommen haben. Die Referentin war sehr offen, was uns erleichterte, über Themen zu reden, über die man sonst nicht so spricht.
Unsere Highlights waren unter anderem, dass wir Laternen gebastelt haben und am Bunten Abend verstecken im Dunkeln gespielt haben 🙂
Bei unserem nächsten Seminar im Februar beschäftigen wir uns mit dem Thema „Ressourcenknappheit“. Wir sind gespannt, was da auf uns zukommen wird und freuen uns darauf.“